Motorrad Führerschein Klasse A A1 Braunschweig FahrschuleDie Führerscheinklasse A bezieht sich auf die Fahrerlaubnis für Krafträder ohne Einschränkung der Motorleistung, wenn Sie mit einem Alter ab 24 Jahren erworben wird.
Beispiel: Die Nutzung eines Motorrads, gegebenenfalls auch mit einem Beiwagen, das einen Hubraum von mehr 50 cm³ besitzt oder über eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h verfügt. Diese Fahrerlaubnis beinhaltet die Führerscheinklassen A2, A1 und AM. Zusätzlich berechtigt der Führerschein der Klasse A zum Führen von dreirädrigen KFZ über 15kw.

Die Führerscheinklasse A2 bezieht sich auf die Fahrerlaubnis für Krafträder mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35kW, wenn Sie mit einem Alter ab 18 Jahren erworben wird.
ACHTUNG! Das Verhältnis der Motorleistung zum Gewicht darf 0,2kW/kG des Gewichts nicht übersteigen.
Diese Fahrerlaubnis beinhaltet die Führerscheinklassen A1 und AM.
Die Führerscheinklasse A1 bezieht sich auf die Fahrerlaubnis für Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm und einer Motorleistung von nicht mehr als 11kW, wenn Sie mit einem Alter ab 16 Jahren erworben wird.
ACHTUNG! Das Verhältnis der Motorleistung zum Gewicht darf 0,1kW/kG des Gewichts nicht übersteigen.
Diese Fahrerlaubnis beinhaltet die Führerscheinklasse AM.

Für alle oben aufgeführten Fahrerlaubnisklassen sind bei Ersterwerb ohne Vorbesitz anderer Fahrerlaubnisse gesetzlich vorgeschrieben:

  • 16 Stunden theoretischer Unterricht
  • 12 besondere Ausbildungsfahrten

Sollten Sie schon einen Führerschein der Klasse B besitzen, dann ist gesetzlich vorgeschrieben:

  • 10 Stunden theoretischer Unterricht
  • 12 besondere Ausbildungsfahrten

Bevor Sie die besonderen Ausbildungsfahrten absolvieren können, müssen Sie durch Übungsfahrten die notwendige Sicherheit zum Führen eines Motorrads erlangen.

Die Motorradprüfung beinhaltet:
Abfahrtskontrolle (Das Motorrad auf Betriebs- und Verkehrssicherheit zu überprüfen)
Der Fahrer muss in der Lage sein, das Krad vom Ständer zu nehmen und es auch wieder abzustellen oder das Motorrad auch ohne die Nutzung der Motorkraft zu schieben und dieses selbstständig per Anlasser zu starten. Während der Prüfung ist geeignete Schutzkleidung wie Helm, Handschuhe, festes knöchelhohes Schuhwerk und eine enganliegende Jacke zu tragen.
Die nachfolgenden Aufgaben sind Teil der Prüfung und werden vom amtlichen Prüfer ausgewählt. Unter anderem können vorkommen:
Slalomfahren in Schrittgeschwindigkeit um mindestens 6 Leitkegel. Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung, Ausweichmanöver nach und ohne Abbremsung, Stop and Go fahren, Kreisfahrt. Bewertet werden die Grundgeschwindigkeit, die Nutzung von Gas und Bremse inklusive Kupplungsvorgang, die Einhaltung der Fahrlinie und die Umrundung der aufgestellten Hindernisse.
Wir schulen auf: Kawasaki ER 6n und Honda CBF 125